Teambuilding mit den Peermediatoren – Ein Bericht der 1D

Der 28.03.17, an dem die Peermediatoren der Klasse 1D mit der Schulklasse 1D einen Vor-Nachmittag verbracht haben, verlief so:
Das Schulläuten zur großen Pause: Alle stürmen aus den Klassen, eine riesige Erlösung. Doch nach 15 Minuten – die nächste Stunde. Alle gehen in Zeitlupe in die Klassen zurück. Außer die 1D, die freut sich, denn sie weiß genau, dass diese keine normalen 4 Stunden werden. Die heißgeliebten Peermediatoren kommen durch die Klassentür…. Jeah! Die erste Aufgabe ist, einen Gegenstand am Schulgelände zu suchen, der mit einem zutun hat. In dieser Zeit bereiteten die Schnellen das Buffet vor. Kurze Zeit später sitzen alle im Kreis und erzählen, was dieses “Ding” mit einem zu tun hat. Nach dem dies geschehen ist, teilt der Klassenvorstand die Klasse in vier verschiedene Gruppen. Die Kinder suchen sich das nicht aus, denn sonst wären die besten Freunde immer zusammen, und es wäre nichts fürs Teamwork in der Klasse. So gibt es die 1., 2., 3. und 4. Gruppe. Die ersten zwei gehen in den zweiten Stock, die 3. und 4. Gruppe rennen in den Schulgarten. Im zweiten Stock spielen die beiden gegeneinander: Jede Gruppe hat drei A4 Blätter zur Verfügung, um die gesamte Gruppe von einem Fleck zum anderen zu bekommen. Man darf nur die drei Blätter zum Überqueren verwenden, da braucht man eine Strategie. Im Garten ist ein Netz aufgebaut. Und jeder Schüler muss durch ein Loch, durch jedes Loch darf man nur ein Mal. Die Gruppen wechseln nach einer Pause die Spiele. Als dieser Teil gespielt wurde, treffen sich alle in der Klasse wieder. Dort gibt es dann eine kleine Pause. Das nächste Spiel heißt Eierwerfen. Jede Gruppe bekommt ein rohes Ei und Bastelzeug, wie Zeitungspapier und Kleber. Damit umwickeln die Kinder die Eier. Denn am Ende lassen sie die Eier vom 2. Stock herunterfallen Das Ziel ist, dass das jeweilige Ei der Gruppe nicht kaputt wird. Mit vielen Ideen und gutem Geschick wurde kein Ei zerstört. Toll finden es viele Kinder, etwas Eigenes zu bauen, wie z.B. einen Fallschirm. Dass man sich helfen muss, egal ob Freund oder nicht, stärkt wieder die Klassengemeinschaft insgesamt. Zum Schluss malt die Klasse noch ein großes Bild mit Fingerfaben. In der Mitte ist ein gigantisches “1D” zusehen, jeder macht einen Handabdruck und verziert ihn nach Lust und Laune. So entstand ein einzigartig schönes Bild. Das war eine lustige, stärkende Zeit für Schüler, Lehrer und den Peermediatoren. Dieser Tag war wunderschön für mich. Ein großes Dankeschön an die besten Peers!

Friedrich Vitus Futterknecht

Mir hat dieser Tag super gefallen und ich möchte den Peers dafür danken, dass sie sich so viel Zeit für uns genommen und uns so etwas ermöglicht haben!
Dankeschön,
Andrea 1D!

Mir hat der gestrige Tag sehr viel Spaß gemacht. Wir haben allerhand tolle Spiele gespielt, um die Klassengemeinschaft zu stärken. Am meisten hat mir das Eierwerfen gefallen, ich glaube, dass es am stärksten unserer Klassengemeinschaft geholfen hat. Wenn man da nicht zusammengeholfen hätte, dann wäre nichts Brauchbares dabei herausgekommen. Auch ganz cool fand ich alle anderen Spiele, die das Peer Mediatoren-Team mit uns gespielt hat.
Ich hoffe, dass wir so einen Tag wieder einmal machen können.
Benni
Am besten gefiel mir das Spiel mit dem Netz, weil man da nachdenken musste, wie man durchkommen könnte. Mich haben ein paar gehoben und durch das Loch getragen. Dieses Spiel hilft, weil man den anderen vertrauen muss, um auf die andere Seite zu kommen und man muss miteinander helfen.
Lena
Mir hat sehr gut gefallen, dass wir etwas mit der ganzen Klasse gemacht haben. Sonst spielen wir nie gemeinsam. Die Spiele haben den Teamgeist und die Gemeinschaft der Klasse gestärkt, weil man immer auf die anderen achten musste.
JULIA
Am gestrigen Tag hat mir am besten das Eierwerfen gefallen. Das gemeinsame Arbeiten im Team hat Spaß gemacht und ich glaube, die Peer-Mediatoren haben ihren Job gut bewältigt. Unsere Klasse ist dadurch mehr zusammengewachsen. Dieser Tag wird mir immer in guter Erinnerung bleiben und ich hoffe, dass wir so etwas noch einmal wiederholen.
LG Tanja

Mir hat das Projekt sehr gut gefallen, weil wir irgendwie mehr zusammen gemacht haben. Wir waren auch freundlicher zu einander. Am meisten hat mir das mit den Eiern gefallen. Eigentlich war alles sehr cool und toll, die Peer-Mediatoren haben sich sehr viel Mühe gegeben. Es war ein bisschen zu laut, das war mühsam. Das Klassenbild ist sehr schön geworden und auch Glitzer yippi!!!!
Es hat sehr viel Spaß gemacht und es würde mich freuen, wenn wir vielleicht noch so ein ähnliches Projekt machen.

Luka

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.